Glyx Diät

Glyx Diät: Den glykämischen Index verstehen

> Diäten > Glyx Diät

Schon so manch eine Diät ist zunächst für eine ganz bestimmte Gruppe bestimmt gewesen und gar nicht für die Allgemeinheit. Ein Beispiel dafür ist die Glyx Diät. Sie wurde ursprünglich von Medizinern für Diabetiker entwickelt, um diesen dabei zu helfen, ihren Blutzuckerwert niedrig zu halten. Im Laufe der Zeit gewann die Diät auch außerhalb von Diabetiker-Zirkeln eine gewisse Popularität, teilweise zurückzuführen auf die Veröffentlichung mehrerer Bücher (auch in deutscher Sprache). Die These dieser Bücher ist, dass die Glyx Diät eben nicht nur für Diabetiker geeignet ist, sondern für alle, die sich gesund ernähren und entweder abnehmen oder ihr Gewicht dauerhaft halten wollen.

Der glykämische Index

Bei der Glyx Diät dreht sich alles um den sogenannten glykämischen Index. Dieser Index beschreibt, wie sich nach Aufnahme eines kohlenhydratlastigen Nahrungsmittels der Blutzuckerspiegel verändert. Man unterscheidet hierbei zwischen niedrigem, mittlerem und hohem GI-Wert.

Reiner Traubenzucker wird als Vergleichsmaßstab verwendet und hat einen GI-Wert von 100, weil er direkt ins Blut geht und verarbeitet wird.

Traubenzucker

Reiner Traubenzucker hat einen GI-Wert von 100 und ist in der Glyx Diät somit der Vergleichsmaßstab für andere Lebensmittel.

Ein niedriger GI-Wert hingegen zeigt, dass die Kohlenhydrate in dem Lebensmittel langsam und kontinuierlich ins Blut abgegeben werden und den Blutzuckerspiegel insgesamt nur wenig erhöhen.

Zu den Produkten mit niedrigem glykämischen Index gehören Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und die meisten Gemüse- und Obstsorten. Der glykämische Index ist besonders hoch bei Weißbrot, Cornflakes und weißem Reis.

Hintergrund des GI

Wieso ist der glykämische Index nun wichtig beim Abnehmen? Die Glyx-Diät basiert auf folgendem Grundsatz: Wenn Kohlenhydrate zu schnell ins Blut gelangen und abgebaut werden, steigt der Blutzuckerspiegel an. Als Folge wird mehr Insulin produziert, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die überschüssigen Kohlenhydrate verschwinden aber leider nicht, sondern werden zu Fett umgewandelt und setzen sich an Bauch, Bein und Po an.

Prinzipien der Glyx Diät

Das Prinzip der Glyx Diät ist simpel: Man sollte Lebensmittel mit hohem GI-Wert so gut es geht vermeiden und den Großteil seiner Kalorien über Lebensmittel mit niedrigem GI-Wert aufnehmen.

Das heißt im Detail: viel Gemüse und Obst, Nüsse, Vollkornprodukte, und wenig bis gar keinen Reis, Kartoffeln, Teigwaren (Nudeln), Weißbrot.

Auf dieser Grundlage basieren alle Varianten der Glyx Diät. Je nachdem, welchem Ansatz man folgt, unterscheiden sich aber die zusätzlichen Regeln, die man befolgen sollte. So ist zum Beispiel die Diät nach Marion Grillparzer in verschiedene Phasen eingeteilt: zu Beginn folgen erst einmal ein paar Tage Entschlackung, wo nur Suppen gegessen werden dürfen.

Glyx Diät einfacher umsetzen

1. Lerne zu Beginn die GI-Werte der wichtigsten Lebensmittel

Für die Diät ist es sehr wichtig, zu wissen, welche Lebensmittel welchen Wert auf dem glykämischen Index haben.

Kochen während der Glyx Diät

Die richtige Auswahl der Lebensmittel kann anfangs ein Hindernis darstellen. Sind die richtigen und falschen Lebensmittel verinnerlicht, kann beim richtigen Kochen nichts mehr schief gehen.

Genau wie man bei Low-Carb-Diäten sich am Anfang schlau machen muss, welche Nahrungsmittel wie viele Kohlenhydrate enthalten, so muss man auch bei der Glyx Diät die GI-Werte kennen, damit man seine Ernährung dementsprechend umstellen kann und auf Produkte mit hohem GI-Wert (Weißbrot, Kartoffeln, Reis, etc.) verzichtet. Stattdessen sollte man möglichst viele Produkte mit niedrigem GI-Wert in den Ernährungsplan aufnehmen.

2. Du kannst mit ein paar Tricks den GI-Wert reduzieren

Die Werte des glykämischen Index sind nicht in Stein gemeißelt. Tatsächlich kann man den GI-Wert aller Nahrungsmittel durch Zugabe von Fetten und Ölen (zum Beispiel beim Braten) reduzieren. Denn dadurch werden die Kohlenhydrate langsamer ins Blut abgegeben.

Außerdem zählt immer der gesamte GI-Wert einer Mahlzeit. Wenn man einmal nicht auf Kartoffeln verzichten möchte, sollte man viel Gemüse oder anderen Lebensmittel mit einer geringen Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel dazu essen. Auf diese Weise sinkt der gesamte GI-Wert dieser Mahlzeit.

3. Bewege dich!

Einen Bereich, den viele bei einer Diät vergessen, ist die ausreichende Bewegung. Dabei ist die körperliche Betätigung wichtig, um abzunehmen. Einerseits erhöht man durch Sport und Bewegung den Kalorienverbrauch, sodass in der Gesamtbilanz des Tages ein (höheres) Kaloriendefizit entstehen kann und man (noch mehr) abnimmt. Andererseits senken Sport und Bewegung den Blutzuckerspiegel. Das ist im Zusammenhang mit der Glyx Diät besonders hilfreich.

Bewegung während der Diät ist wichtig

Ausreichend Bewegung ist während der Glyx Diät wichtig. Einerseits nimmt man mehr ab, andererseits senkt Sport auch den Blutzuckerspiegel.

Also denke immer daran: Nur richtig zu essen reicht noch nicht. So richtig purzeln die Kalorien erst, wenn du Sport machst. Zum Einstieg wird empfohlen, 2-3 Mal pro Woche leichten Sport zu machen. Dieses Pensum kannst du dann nach und nach steigern, um schneller abzunehmen und dich besser zu fühlen. Denn durch Bewegung werden Glückshormone freigesetzt, und außerdem hat man danach das Gefühl, etwas geschafft zu haben und etwas für sich und seine Gesundheit getan zu haben!

Fazit zur Glyx Diät

Das Konzept der Glyx Diät bzw. des glykämischen Index ist im Prinzip hilfreich für alle, die abnehmen wollen. Es ist wichtig zu wissen, welche kohlenhyrathaltigen Lebensmittel schnell vom Körper aufgenommen werden und so den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen lassen, und welche eher langsam und stetig ins Blut abgegeben werden und so den Blutzuckerspiegel nur minimal erhöhen.

Aber es gibt an diesem Konzept auch Kritik. Denn sich nur an den glykämischen Index zu halten ist nicht genug.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt sogar, dass die Gesamtenergiebilanz aus verbrauchten und aufgenommenen Kalorien viel entscheidender für erfolgreiches Abnehmen sei.

Das heißt nicht, dass man die Glyx Diät vollkommen verwerfen müsste. Der Grundgedanke, möglichst nur Lebensmittel zu sich zu nehmen, die langsam und recht gleichmäßig vom Blut aufgenommen werden, ist nützlich. Man muss dieses Prinzip nur noch mit einer kalorienreduzierten Ernährung verbinden. Denn dann nutzt man die Kalorienhydrate aus der Nahrung optimal, weil nur wenig Energie überschüssig wird und durch erhöhte Insulinproduktion zu Fett umgewandelt und gespeichert wird.

Stattdessen nutzt der Körper, was ihm gegeben wird. Und so hält man sein Gewicht auf Dauer. Mit ein bisschen Sport und körperlicher Bewegung nimmt man sogar noch ab. Hat man sein Wunschgewicht erreicht, bietet sich die Glyx Diät als dauerhafte Ernährung an.

Unserer Erfahrung nach ist die Glyx Diät eine sehr gut Alternative für jeden, der generell darauf bedacht ist, seine Ernährungsweise langfristig umzustellen und auf einen gesunden Lebensstil achten will. Die Kombination aus “langsamen” Kohlenhydraten, gesunder Ernährung und noch dazu regelmäßige sportliche Betätigung, kann gar nicht schiefgehen. Allerdings auch nur dann, wenn man den neuen Lebensstil konsequent durchzieht. Für alle, die möglichst schnell abnehmen wollen, beispielsweise für einen bestimmten Moment (Hochzeit), ist diese Diät allerdings definitiv nichts!

Das Produkt im Überblick: Die Neue GLYX-Diät Seit 2003 haben mehr als 400.000 Abnehmwillige Marion Grillparzers Bestseller Die GLYX-Diät gekauft und erfolgreich damit abgenommen. Die Neue GLYX Diät bietet neue wissenschaftliche Erkenntnisse und widmet sich auch Berufstägigen, Familien und Vegetariern.
Glyx Diät
Aufwand: Erfolgsaussichten: Langzeitwirkung: Bei Amazon.de
War dieser Artikel hilfreich? Ihr Feedback hilft uns dabei unsere Inhalte zu verbessern. Nehmen Sie sich bitte eine Sekunde Zeit und teilen Sie uns mit, ob Ihnen dieser Beitrag gefallen hat!
Vielen Dank für Ihre Hilfe!