Abnehmen im Büro- So funktioniert Abnehmen im Alltag

Abnehmen im Büro: So funktioniert Abnehmen im Alltag

> Wie abnehmen? > Abnehmen im Büro

Stress im Alltag oder typische Bürojobs, bei denen es an täglicher Bewegung fehlt, sind die Diät-Killer Nummer 1. Trotz guter Vorsätze und hoher Motivation scheitert das Unterfangen oftmals schneller als gedacht. Die Zeit fehlt, sich an strikte Ernährungspläne zu halten und der Gang zur Imbissbude oder der schnelle kalorienreiche Snack für zwischendurch erscheinen doch viel praktischer und verlockender.

Trotzdem: Auch im Büro oder im hektischen Berufsleben generell kannst du an deinen Diätplänen festhalten. Wie das funktioniert, erfährst du jetzt.

Abnehmen im Büro – Nicht so schwer wie gedacht

Wer kennt das nicht: Noch am Wochenende sind die Vorsätze groß, dem überflüssigen Winterspeck endlich an den Kragen zu gehen. Spätestens am Montag, wenn der Berufsalltag wieder eingeläutet wird, sind die Vorsätze aber schnell wieder vergessen.

Stress im Büro

Stress im Alltag und im Büro führt dazu, dass man zu einer ungesunden Ernährung neigt.

Stress und Verlockungen führen dazu, dass die Zahl auf der Waage ständig steigt. Zumal dir besonders bei der Arbeit im Büro die tägliche Bewegung fehlt. Nur wenige schaffen es nach Feierabend noch ins Fitnessstudio, bei den meisten Menschen ruft die Couch einfach zu laut. So wirst du die überflüssigen Kilos natürlich nicht los.

Eine Diät, die auch ins Berufsleben integrierbar ist – gibt es die überhaupt? Eigentlich schon. Wie immer benötigst du dafür nur etwas Hintergrundwissen, um Ernährungsfehler zu vermeiden und – wie bei jeder Diät – einen eisernen Willen.

Taucht die Kollegin also mit Kuchen im Gepäck auf oder stellt der Chef die Kekse auf den Tisch, so musst du dich – egal wie schwer es ist – in Zurückhaltung üben. Die Waage dankt es später.

Ernährung im Büro

Aber wie genau sieht ein Ernährungsplan aus, der auf eine „Büro-Diät“ oder „Job-Diät“ abgestimmt ist?

  • Frühstück

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Für viele nur ein Spruch, hinter dem sich aber viel Wahrheit versteckt.

gesundes Frühstück

Ein gesundes und ausgewogenes Frühstück ist der richtige Start in den Tag.

Wer morgens schnell raus muss und sich mit dem Kaffee allein zufrieden gibt, der erleidet schnell die klassischen Hungerattacken im Laufe des Tages.

Außerdem darfst du dich freuen, denn zum Frühstück ist eigentlich fast alles erlaubt, was der Kühlschrank hergibt.

Trotzdem solltest du dich vorrangig auf Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Milchprodukte oder auch Haferflocken konzentrieren. Auf Kohlenhydrate verzichten musst du daher nicht und solltest das auch nicht. Dadurch erzielst du nämlich ein hohes Sättigungsgefühl und erhältst genug Energie für den anstrengenden Vormittag im Büro.

  • Mittag

Beim Mittagessen konzentrierst du dich hingegen auf eine ausgewogene Kombination aus Eiweiß und Kohlenhydraten, wobei die Proteine klar im Mittelpunkt stehen. Beispielsweise durch Fleisch- oder Fischgerichte sowie Sojaprodukte mit Salat als Beilage.

Sollte das Kantinenessen dem nicht gerecht werden, so kannst du dir natürlich selber vorgekochte Speisen von zu Hause mitbringen. Das dürfte für jeden, der in der Büroküche eine Mikrowelle stehen hat, eigentlich kein Problem sein. Alle anderen stellen sich ihr Mittagessen aus der Kantine dann eben möglichst proteinreich und gesund zusammen, denn: Es müssen nicht immer das panierte Schnitzel und das üppige Salat-Dressing sein.

  • Snacks für zwischendurch

Sollte zwischen Frühstück, Mittag und Feierabend der Hunger zurückkehren, so stellt auch das für die Diät im Büro kein wirkliches Problem dar. Es empfiehlt sich sowieso, lieber mehrere kleine Mahlzeiten am Tag einzunehmen als nur wenige mit prall gefüllten Tellern.

Rohkost als Snack

Ein gesunder Snack für zwischendurch kann aus einfacher Rohkost bestehen.

 

Da sich gesunde Snacks aber nicht an jeder Ecke finden lassen, bevorratest du am besten zu Hause und nimmst Rohkost wie Gurke, Paprika oder Tomaten einfach mit zum Arbeitsplatz.

  • Abendessen

Die Büro-Diät endet natürlich nicht, wenn du zu Hause angekommen bist. Auch hier gilt in den späten Abendstunden weiterhin: Gesunde Ernährung ist das A und O. Die setzt sich zum Abendessen aus leichten und abermals proteinreichen Gerichten zusammen. Im Idealfall streichst du die Kohlenhydrate vollständig vom Speiseplan und konzentrierst dich auf frischen Fisch, mageres Fleisch, Salate oder Milchprodukte.

Genau richtig, um den Tag entspannt und vor allem satt ausklingen zu lassen. Denn das Sättigungsgefühl hält bei Eiweißgerichten besonders lange an. Achte nur drauf, nicht allzu spät zu  essen.

Achtung – die großen Ernährungsfehler und Sünden im Alltag

Um Diäterfolge zu erzielen, musst du wissen, welche Fehler du unbedingt vermeiden solltest – die größten Ernährungsfehler haben wir für dich zusammengestellt:

  • Wocheneinkauf, statt schneller Feierabend-Einkauf

im Supermarkt einkaufen

Ein geplanter Wocheneinkauf anstatt dem schnellen Einkauf nach der Arbeit schützt vor dem Griff zur Tiefkühlpizza oder der Tafel Schokolade.

Um dem typischen Griff zur Fertigpizza oder Tiefkühllasagne nach Feierabend zu vermeiden, solltest du den Lebensmittelvorrat für die Arbeitswoche besser bereits am Wochenende einkaufen. Nimm dir Zeit beim Erstellen der Einkaufsliste und überlege dir, was du an welchem Tag zu Hause essen willst.

Auch Vorkochen am Wochenende kann sich rentieren, beispielsweise in Form von Suppen. Die kannst du außerdem gut mit zur Arbeit nehmen und auf das üppige Kantinenessen verzichten.

  • Bewusst, statt unbewusst essen

Wer den ganzen Arbeitstag über hungert, tut sich und der Diät keinen wirklichen Gefallen. Das führt letztendlich dazu, dass der Griff zu kleinen Snacks wie Keksen oder Schokolade vorprogrammiert ist. Die werden dann beiläufig während der Arbeit verzehrt, ohne dass der Körper überhaupt registriert, dass er Nahrung erhält. Nimm dir stattdessen Zeit und iss sie bewusst, statt dir die Mahlzeiten nebenbei zu gönnen.

  • Auf das Hungergefühl achten

Einfach nur essen, weil Mittagszeit ist und die Kantine endlich öffnet? Der Magen knurrt zwar nicht, aber essen wollen wir trotzdem. Ein großer Fehler, der dir unnötige Kalorien einbringt. Wenn sich der Hunger noch nicht meldet, so kannst du dich vorerst auch mit kleinen gesunden Snacks zufriedengeben oder das Mittagsessen verschieben.

  • Obst als Snack? Besser nicht!

Obst ist gesund und vitaminreich und dennoch in vielen Diäten verpönt. Schuld ist der Fruchtzucker, der für Heißhunger verantwortlich ist. Zumindest, wenn das Obst zwischendurch pur als Snack genossen wird. Eine kleine Kalorienbombe also. Nutze sie als Snack lieber Rohkost und kombiniere Früchte stattdessen mit den Hauptmahlzeiten – beziehungsweise, ergänze das Frühstück um gesunde Früchte.

  • Statt Sitzen – Bewegen!

Wer mehr als 8 Stunden am Tag ausschließlich sitzt, dem fehlt es einfach an Bewegung. Einen Ausgleich nach dem Feierabend zu erzielen, fällt nicht jedem leicht. Du kannst dafür jedoch in der Mittagspause für Abwechslung sorgen und einen kleinen Spaziergang einplanen. Raus an die frische Luft, allein oder mit Kollegen.

Abnehmen im Job ist zwar nicht leicht, aber trotzdem nicht unmöglich. Planung ist hier besonders wichtig, um den Verlockungen des Alltags und den kleinen Snack-Sünden nicht erneut zu verfallen. Nimm dir die Zeit und setze dich mit einer ausgewogenen Ernährung auseinander, die deinen Körper nicht belastet und dir gleichzeitig genug Energie für den Arbeitstag bietet. So klappt es am Ende auch dauerhaft mit der schlanken Figur.

War dieser Artikel hilfreich? Dein Feedback hilft uns dabei, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und teile uns mit, ob dir der Beitrag gefallen hat!
Vielen Dank für Ihre Hilfe!