Trotz Schildrüsenunterfunktion abnehmen

Trotz Schilddrüsenunterfunktion abnehmen: Tipps, wie du dein Gewicht reduzierst

> Wie abnehmen? > Trotz Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Die Pfunde kleben auf den Hüften und wollen beim besten Willen einfach nicht schmelzen? Wenn eine Schilddrüsenunterfunktion die Ursache für Gewichtszunahme ist, hat das Kind zwar wenigstens einen Namen, aber Gewicht zu reduzieren stellt Betroffene nichtsdestotrotz vor eine schwierige Aufgabe. Wir zeigen dir, wie du trotz einer Schilddrüsenunterfunktion abnehmen kannst.

Was ist Schilddrüsenunterfunktion?

Müdigkeit Schilddrüsenunterfunktion

Die ständige Müdigkeit empfinden Betroffene oft als besonders belastend

Eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) verläuft häufig schleichend und bleibt deshalb nicht selten für lange Zeit unerkannt. Die Stoffwechselvorgänge verlaufen deutlich langsamer, da dem Körper die wichtigen Schilddrüsenhormone T4 (Thyroxin) sowie T3 (Trijodthyronin) fehlen. Sie werden nicht in ausreichender Menge produziert.

Auch der TSH-Wert (Thyreoida-stimulierendes Hormon), das Hormon im Gehirn zur Regulierung der Hormonproduktion, trägt unter Umständen die Schuld daran, dass der Stoffwechsel des Körpers Kopf steht. Produziert das kleine, schmetterlingsförmige Organ am Hals zu wenig Hormone, verbraucht der Körper weniger Energie.

Die Folge: Selbst wenn du dich ganz normal ernährst, nimmst du zu. Der Körper wandelt alle Kalorien in Fettdepots um, gleichzeitig wird zwischen den Organen Wasser eingelagert. Weitere mögliche Symptom einer Schilddrüsenunterfunktion sind ein verlangsamter Puls, Durchblutungsstörungen, Zyklusstörungen, Verstopfung, Müdigkeit und Erschöpfung.

Ob eine Schilddrüsenunterfunktion vorliegt oder es sich beispielsweise um eine Hashimoto-Thyreoiditis handelt, sollte vom Hausarzt anhand eines großen Blutbilds und eines Ultraschalls abgeklärt werden.

Die Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind vielfältig und müssen auch nicht immer gleich stark ausgeprägt sein.

Schilddrüsenunterfunktion: Abnehmen durch Medikamente

Mit einer Schilddrüsenunterfunktion abnehmen ist beinahe unmöglich, wenn nur auf ‚klassische‘ Diäten gesetzt wird und eine Ernährungsumstellung die gewünschten Resultate herbeiführen soll.

Wer an einer Stoffwechselfehlfunktion leidet, sollte seine Schilddrüsenhormone und den TSH-Wert in regelmäßigen Abständen überprüfen lassen.

Durch eine medikamentöse Behandlung kann der Hormonmangel ausgeglichen werden. Im Regelfall wird das Schilddrüsenhormon L-Thyroxin in Form von Tabletten verschrieben. Für gewöhnlich müssen Tabletten mit Beginn der Behandlung ein Leben lang regelmäßig eingenommen werden, damit der Stoffwechsel in Gang kommt und in Gang gehalten werden kann.

Mit der richtigen Ernährung trotz Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Schilddrüsenunterfunktion Medikamente

Richtig dosierte Medikamente gegen die Schilddrüsenunterfunktion können beim Abnehmen helfen

Sind die Medikamente richtig eingestellt, ist der Zeitpunkt gekommen, zu dem eine Ernährungsumstellung von Erfolg gekrönt sein kann. Aber auch hier ist es wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass du etwas Geduld brauchst bis das Wunschgewicht wieder in Reichweite ist. Grund dafür ist unser Körper, der für schlechte Zeiten eine Art Notreserve anlegt und diese nur ungern wieder aufgibt.

Eine Umstellung muss also von Dauer sein. Wer die Diagnose Schilddrüsenunterfunktion erst vor kurzer Zeit erhalten hat, sollte professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, um sein Leben möglichst gut und ohne Einschränkungen gestalten zu können. Als hilfreich erweist sich so beispielsweise eine Ernährungsberatung, in der gemeinsam ein Speiseplan ausgearbeitet wird.

Snacken ist für Schilddrüsenpatienten nicht zielführend. Besser ist es, du isst dreimal täglich, wenn du abnehmen möchtest. Das ist der erste Schritt zu richtiger Ernährung, mit der du trotz Schilddrüsenüberfunktion nachhaltig abnehmen kannst.

Mischkost heißt das Zauberwort für alle, die Gewicht verlieren möchten. Sie ist abwechslungsreich und ausgewogen, gleichzeitig wird darauf geachtet, nicht zu viel Kalorien und (ungesunde) Fette zu sich zu nehmen. Auch den Zucker- und Alkoholkonsum solltest du bewusst einschränken.

Stattdessen sollten auf dem Speiseplan gute Fettsäuren auftauchen, die die Produktion von Serotonin und Dopamin anregen. Dazu gehören Vollkornprodukte, Nüsse, Pflanzenöle sowie Avocado und dunkle Schokolade. Insbesondere Kokosöl wird als Wundermittel gefeiert, es soll den Cholesterinspiegel senken und die Schilddrüse stimulieren.

Ernährung Schilddrüsenunterfunktion

Wer unter einer Schilddrüsenunterfunktion leidet muss besonders auf seine Ernährung achten. Nüsse, Vollkornprodukte und Pflanzenöle sollen auf dem Speiseplan stehen.

Eiweißreiche Ernährung ist ebenfalls wichtig. Besonders viel Proteine enthalten Fisch, Milchprodukte, Eier oder Sojaprodukte. Fisch ist außerdem eine wichtige Quelle für Omega-3-Fettsäuren, die der Körper ebenfalls so dringend für eine ausgewogene Ernährung benötigt. Auch die kleinen Powersamen Chia und Leinsamen enthalten die wichtigen ungesättigten Fettsäuren.

Zur Produktion der Stoffwechselhormone T3 und T4 benötigt der Körper Jod, wie es in Fisch und Milchprodukten enthalten ist. Aber Achtung: Wenn deine Schilddrüse chronisch entzündet ist, solltest du auf jodhaltiges Essen verzichten, es schadet mehr als zu helfen, da es sich im Fall einer Hashimoto-Thyreoiditis um eine Autoimmunerkrankung handelt. Je stärker das Zellwachstum aktiviert wird, desto stärker richtet das Immunsystem seine zerstörerische Kraft auf körpereigene Zellen.

Diese Nahrungsgruppen unterstützen die Gewichtsreduktion:

  • Ungesättigte Fettsäuren (z.B. Vollkornprodukte)
  • Proteine (z.B. Milchprodukte, Fisch)
  • Vitamine (Obst und Gemüse)
  • Selen

Auf diese Nahrungsgruppen solltest du verzichten:

  • Gesättigte Fettsäuren
  • Zucker
  • Jod (nur bei Hashimoto-Thyreoiditis)

Sport und Schilddrüsenunterfunktion

Sport und Schilddrüsenunterfunktion

Wer mit einer Schilddrüsenunterfunktion abnehem will, kommt um sportliche Betätigung nicht herum

Wer abnehmen will, weiß: Egal, ob mit oder ohne Schilddrüsenunterfunktion, Bewegung und gesunde Ernährung gehen Hand in Hand zur Gewichtsabnahme. Wenn du abnehmen möchtest, aber unter einer Schilddrüsenunterfunktion leidest, solltest du mit deinem behandelnden Arzt Rücksprache halten.

Ein Arzt kann anhand deines Fitnesslevels und deines gesamten Gesundheitszustands genau sagen, welche Sportarten dir guttun. Wenn du schon länger unter Gewichtszunahme aufgrund einer Schilddrüsenfehlfunktion leidest, ist leider auch die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass du Begleiterkrankungen hast wie schmerzende und überlastete Gelenke.

Ist das nicht der Fall, kannst du die Sportarten wählen, die dir wirklich Spaß machen und dich dazu motivieren, dich regelmäßig zu bewegen. Ausdauer und leichtes Krafttraining für den Muskelaufbau sind die zwei Grundpfeiler für ein Training, das auf Gewichtsreduktion ausgerichtet ist. Spaziergänge, Einheiten auf dem Crosstrainer oder Radfahren halten dich fit und bringen deinen Stoffwechsel in Schwung.

Fazit: Abnehmen trotz Schilddrüsenunterfunktion – es ist möglich

Schilddrüsenunterfunktion dauerhaft abnehmen

Nur die Kombination aus Medikamenten, richtiger Ernährung und Sport hilft, um trotz einer Schilddrüsenunterfunktion abzunehmen

Die Pfunde auf deinen Hüften sind also dort nicht angewachsen ohne Hoffnung darauf, dass sie jemals wieder schwinden.

So nimmst du langfristig gesund ab:

  1. Schilddrüsenwerte regelmäßig überprüfen lassen.
  2. Medikamente richtig einstellen.
  3. Ernährung dauerhaft auf kalorienreduzierte und ausgewogene Mischkost umstellen.
  4. Genügend Bewegung in den Alltag bringen.

Du leidest unter einer Schilddrüsenunterfunktion? Dann erzähl uns, wie du trotzdem dein Wunschgewicht erreicht hast.

War dieser Artikel hilfreich? Dein Feedback hilft uns dabei, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und teile uns mit, ob dir der Beitrag gefallen hat!
Vielen Dank für Ihre Hilfe!