Brigitte Diät

Brigitte Diät: Ernährung dauerhaft umstellen

> Diäten > Brigitte Diät

Die Illustrierten sind bekannt dafür, dass sie ständig neue Diäten vorstellen, egal, ob „Sommer-Diät“, „Festtags-Diät“ oder sonst ein neuartiges Konzept. Auch die Frauenzeitschrift Brigitte hat eine eigene Diät entwickelt. Der Unterschied: Es gibt sie schon seit 1969 und der Grundgedanke ist immer derselbe geblieben und hat sich bewährt. Seitdem finden sich regelmäßig in dem Magazin Informationen, Tipps und Rezepte zur „Brigitte-Diät“. Das Abnehm-Programm wird also ständig aktualisiert und immer wieder erweitert mit Rezepten und Ideen. So gehört sie zu den abwechslungsreichsten Diäten überhaupt.

Ausgewogene, kalorienreduzierte Ernährung

Im Zentrum der Brigitte-Diät steht eine ausgewogene, kalorienreduzierte Mischkost. Der tägliche Bedarf an Kalorien wird pauschal mit 1200 Kalorien festgelegt (Männer können bei den Rezepten jeweils die 1,5-fache Menge der Zutaten verwenden). Die Diät richtet sich daher prinzipiell an Menschen mit Übergewicht, die abnehmen wollen oder müssen.

Obst und Gemüse

Obst, Gemüse und Salate sind die wohl wichtigsten Bestandteile der Brigitte Diät.

Das Ziel ist es, die Ernährung konsequent und dauerhaft umzustellen auf eben diese ausgewogene, vollwertige Ernährung.

Das erreicht man vor allem dadurch, dass man auf solche Lebensmittel setzt, die wenig Kalorien haben, aber satt machen. Dazu gehören vor allem Gemüse und Obst und alle möglichen Salate. Auch mageres Fleisch sowie Fisch kommen bei der Brigitte-Diät oft auf den Tisch. Außerdem soll man bei dieser Diät nicht komplett auf das Sündigen verzichten: In Maßen sind Schokolade & Co. erlaubt!

Die Vorteile der Brigitte-Diät

Genau an Lebensstil anpassbar

Wer diese Mischkost-Diät macht, dem wird allgemein viel Freiraum zugestanden. Die Brigitte schreibt nicht vor, wann die Mahlzeiten gegessen werden müssen, und es wird nur eine Empfehlung von 3 Hauptmahlzeiten und bis zu 2 kleineren Zwischenmahlzeiten gegeben. Daher kann man die Details flexibel an seinen Tagesplan anpassen. Und wenn man doch lieber etwas mehr Struktur haben möchte, kann man sich an die Vorgaben aus der Zeitschrift halten und nach dem vorgegebenen Plan essen.

Immer wieder auf dem neuesten Stand

Ein echter Vorteil dieser Diät ist, dass die Feinheiten der Diät laufend aktualisiert werden, da die Brigitte regelmäßig eine neue Ausgabe der Zeitschrift mit neuen Rezepten herausgibt. Mit den entsprechenden verbesserten Rezepten kann auf neue Erkenntnisse der Ernährungswissenschaft eingegangen werden.

Zudem fördert die Zeitschrift den Austausch der Diät-Teilnehmer untereinander auf ihrer Webseite, wo eine Art Community entstanden ist mit Gleichgesinnten. Dort werden die Rezepte aus der Zeitschrift diskutiert, neue Rezepte vorgestellt und Tipps für die Diät gegeben.

Brigitte-Diät einfach umsetzen

1. Nutze die Gemeinschaft

Ein Vorteil der Brigitte-Diät ist ganz klar, dass man sie nicht alleine durchziehen muss. Im Internet gibt es ein Forum auf der Webseite der Zeitschrift, in dem man sich mit anderen Leidensgenossen austauschen kann.

Brigitte Gemeinschaft nutzen

Im Internet und im Brigitte Forum kann man sich immer wieder über Neuigkeiten informieren und mit anderen Diätwilligen austauschen.

Man findet dort aber nicht nur Aufmunterung, sondern auch echte hilfreiche Informationen wie Erfahrungsberichte, Tricks, um die Rezepte zu optimieren, usw.

Das Gleiche gilt für die Zeitschrift. Man muss nicht jede Ausgabe kaufen, nur weil man die Brigitte-Diät gerade macht. Dennoch findet man dort immer neue Rezeptideen und -anregungen dort, falls man gerade einmal nicht mehr weiß, was man kochen soll. Zudem hilft es, auf dem neuesten Stand zu bleiben, falls die Wissenschaft etwas Neues herausgefunden hat. Die Brigitte passt dann Rezepte auch einmal an.

Doch diese Angebote muss man auch nutzen. Daher sollte man sich ruhig in dem Forum anmelden und auch ab und zu eine Brigitte-Edition durchlesen. Die Möglichkeiten sind da, man muss sie nur wahrnehmen!

2. Plane im Voraus

Ein Kritikpunkt, der manchmal an der Brigitte-Diät geäußert wird, ist, dass der Aufwand zu groß ist, um seine Ernährung auf diese Weise umzustellen. Und tatsächlich ist es nicht ganz einfach, weil man oft frische Zutaten bei den Rezepten verwendet und selbst kocht. Doch das muss nicht gleich aufwendig sein.

Einkauf im Voraus planen

Im Voraus den Einkauf zu planen und vorzukochen, erleichtert den Alltag.

Mit ein bisschen Planung kann man die Brigitte-Diät-Rezepte problemlos selbst machen. Es gibt dafür viele verschiedene Kategorien, zum Beispiel Rezepte für Zwischenmahlzeiten, Rezepte für Familien oder Rezepte für Reisende.

Es ist ratsam, sich schon vorher Gedanken zu machen, wie die nächsten Tage aussehen werden, damit man die entsprechenden Gerichte vorkochen oder zumindest die Zutaten schon kaufen kann.

Gleichzeitig sind die Rezepte geeignet, um flexibel zu bleiben – ein wichtiger Punkt bei einer Diät. Denn der beste Ernährungsplan kann nicht verhindern, dass etwas Unvorhergesehenes dazwischenkommt. Auch für diese Fälle kann man sich mit Snacks oder mit tief gefrorenen Gerichten aushelfen. Die muss man aber vorbereiten – also planen!

Durch Unterstützung und eigenen Willen abnehmen!

Letztendlich muss man noch einmal klar sagen, dass Abnehmen nicht so einfach funktioniert, dass man einfach nur einen Ernährungsplan aufstellen müsste und dadurch die ungewollten Kilos los wird. In der Tat muss man selbst etwas tun, um seine Traumfigur zu bekommen.

Das Gute: Man muss sich gar nicht von Diät zu Diät hangeln und immer nach dem einen Tipp Ausschau halten, mit dem es endlich klappen soll mit der Gewichtsreduktion. Denn tatsächlich ist es simpel, mit der Brigitte-Diät abzunehmen.

Das Prinzip, auf dem jede erfolgreiche Diät aufbaut, ist einerseits eine verringerte Kalorienaufnahme und andererseits einen erhöhten Kalorienverbrauch. Somit entsteht ein Kaloriendefizit, das der Körper ausgleicht, indem er sich die notwendige Energie aus den Fettreserven holt. Die Folge: Man verbrennt nach und nach die überschüssigen Pfunde und kommt so dem flachen Bauch und knackigen Po immer näher.

Sport und Bewegung

Sport und Bewegung – am besten an der frischen Luft – ist auch bei der Brigitte Diät ein wichtiger Faktor.

Fazit zur Brigitte Diät

Genau das macht auch die Brigitte-Diät. Sie konzentriert sich auf eine ausgewogene Ernährung mit weniger Kalorien als nötig. Dazu betonen die Redakteure der Zeitschrift auch immer, wie wichtig Sport und körperliche Bewegung als Baustein der Diät sind.

Der Hauptvorteil der Diät ist jedoch, dass sie ständig erneuert wird durch interessante Rezepte in neuen Brigitte-Ausgaben und dass es eine aktive Community rund um diese Diät im Internet gibt. Das hilft in schwierigen Phasen ungemein, wenn man keine Lust mehr hat und Inspiration und Mut braucht.

Daher ist es eindeutig: Wer wirklich abnehmen will, der braucht einen starken Willen, sich an die oben genannten grundlegenden Regeln einer gesunden Lebensweise zu halten. Dann klappt es auch mit dem Abnehmen. Und weil eben der eigene Wille manchmal nicht so stark ist, hilft die Brigitte-Diät, durchzuhalten und seine gesundheitlichen Ziele zu erreichen.

War dieser Artikel hilfreich? Dein Feedback hilft uns dabei, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und teile uns mit, ob dir der Beitrag gefallen hat!
Vielen Dank für Ihre Hilfe!