Low-Carb Diät

Low Carb Diätplan

> Diäten > Diätpläne > Low Carb Diätplan

Die Low Carb Ernährung zählt wohl zu einer der beliebtesten Ernährungsformen im Rahmen einer Diät. Durch den recht radikalen weitestgehenden Verzicht auf Kohlenhydrate stellt sich die Gewichtsreduktion nämlich recht schnell ein, ist aber auch mit einigen Entbehrungen verbunden. Bei einem Low Carb Ernährungsplan gilt es nämlich, auf viele Details zu achten und einige klassische und beliebte Speisen gänzlich vom Teller zu verbannen.

Wie funktioniert der Low Carb Diätplan?

Ziel der Low Carb Diät ist es, einfache Kohlenhydrate während der Ernährungsumstellung vom Speiseplan zu streichen oder zumindest deutlich zu reduzieren. Diese sind in der Regel nämlich verantwortlich für die unschönen Polster, die überhaupt erst dafür sorgen, dass man sich eine Gewichtsreduktion wünscht.

Das Low-Carb Konzept

Die Ernährung nach dem Low-Carb Konzept ist eine der beliebtesten Ernährungsformen.

Nimmst du  also zu viele Kohlenhydrate zu dir, die dein Körper nicht verwerten kann, so setzen sich diese als Notreserve an Hüfte, Bauch, Oberschenkeln und anderen Körperregionen ab. Auf diese möchte unser Körper dann zurückgreifen, sollte einmal eine „magere“ Zeit anbrechen. Eine Funktion, die unseren Vorfahren zu Hilfe kam und ihnen mitunter das Leben gerettet hat. In unserer modernen Gesellschaft ist diese Not-Funktion unseres Körpers aber eher kontraproduktiv.

Um die Fettreserven wieder abzubauen gilt es nun, die Kalorienaufnahme drastisch zu verringern, damit der Körper auf die Polster zugreift und sie wieder verschwinden lässt.

Eine Low Carb Diät sorgt eben recht rasch für genau diesen Effekt, weshalb sie besonders bei Abnehmwilligen, die schnell Erfolge erzielen wollen, sehr beliebt ist.

Was du bei der Low Carb Ernährung beachten solltest

Eine Ernährung, die die Zufuhr von Kohlenhydraten drastisch reduziert, konzentriert sich in der Regel auf drei Hauptmahlzeiten. Frühstück, Mittag und Abendessen sollten dementsprechend eine ausgewogene Abwechslung bieten, die den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und für ein ausreichendes Sättigungsgefühl sorgt.

Ziel der Ernährungsform ist es schließlich nicht, aufgrund der kalorienarmen Mahlzeiten, den Tag mit knurrendem Magen zu verbringen – im Gegenteil. Wer von den geeigneten, oft sehr eiweißhaltigen Lebensmitteln genug isst, füllt den Magen effektiv und beugt so auch Heißhungerattacken vor.

Wasser trinken

Wie bei jeder Diät: eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme unabdingbar.

Ebenso nimmt eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr einen hohen Stellenwert ein. Denn auch Flüssigkeit füllt den Magen und regt gleichzeitig den Stoffwechsel an. In erster Linie sollte man sich hier aber auf Wasser und ungesüßten Tee konzentrieren. Besonders Grüner Tee bietet sich an, da dieser über Substanzen verfügt, die die Fettverbrennung ankurbeln.

Eine weitere Ergänzung zur Ernährungsumstellung wäre dann sicherlich noch regelmäßige körperliche Betätigung.

Schwimmen

Schwimmen ist einerseits gelenkschonend, verbrennt aber auch viele Kalorien.

Beispielsweise in Form von Sport oder Trainingseinheiten, die mehrmals wöchentlich durchgeführt werden. Das belebt den Körper und verhindert den Muskelabbau, der bei Diäten oft einsetzt. Bisher weniger sportliche aktive Diätwillige sollten sich aber natürlich nicht überfordern.

Schon einfache Spaziergänge, Walken oder Schwimmen sind eine gute Ergänzung zur Low Carb Ernährung und verbrennen viele zusätzliche Kalorien.

Erlaubte und verbotene Lebensmittel

Wer sich für eine Low Carb Diät entscheidet, der muss sich von vornherein darüber im Klaren sein, dass viele traditionelle Speisen, die uns normalerweise im Alltag begleiten, vom Teller verschwinden müssen. Für viele stellt das die größte Herausforderung dar, wird aber schnell belohnt durch den raschen Gewichtsverlust.

Verboten sind zum Beispiel Lebensmittel mit Einfachzucker. Zu jenen zählen sämtliche süße Speisen wie Schokolade, Süßigkeiten, Honig, Traubenzucker oder auch zuckerhaltige Getränke. Soll heißen, alles wo Zucker drin ist, hat im Low Carb Ernährungsplan nichts verloren.

Das gilt auch für stärkehaltige Gemüsesorten wie Kartoffeln, Mais oder Erbsen oder Beilagen wie Pasta und Reis. Aber auch Brot oder Brötchen und selbstverständlich Kuchen jeder Art sind bei dieser Ernährung fehl am Platz.

Gemüse

Gemüse in allen Farben und Formen ist ein Hauptbestandteil der Low Carb Ernährung.

Das Hauptaugenmerk wird stattdessen auf eiweißhaltige Lebensmittel gelegt. Zu den zählen natürlich insbesondere Fleisch oder auch Fisch, wobei sich aufgrund des geringen Fettgehalts insbesondere Geflügelfleisch bewährt. Ebenso stehen Milchprodukte oder auch nicht zu fetter Käse als Proteinquelle hoch im Kurs.

Abgerundet wird die Low Carb Ernährung dann noch durch folgende Lebensmittel:

  • Salat
  • Gemüse
  • Nüsse
  • Eier
  • Sojaprodukte
  • Avocados
  • Olivenöl

Tipp: Solltest du dir aber doch hin und wieder Kohlenhydrate gönnen wollen, zum Beispiel in Form von Vollkornprodukten, so empfiehlt sich ein Verzehr ausschließlich zum Frühstück oder Mittag. Abends sorgt eine späte Zufuhr von einfachen Kohlehydraten für einen Anstieg des Insulinspiegels, was oftmals in Heißhungerattacken vor dem zu Bett gehen resultiert. Aus diesem Grund solltest du abends eher auf eiweißhaltige Lebensmittel zurückgreifen.

Unser Tipp Low Carb - Das 8-Wochen-Programm
Die Autorin beschreibt auf einfache Art und Weise die Vorzüge einer Low Carb Ernährung. Durch den 2-Wochen bzw. 8-Wochen Diätplan mit über 90 Rezepten findet jeder seine passende Diät und kann in kurzer Zeit Erfolge feiern. Bei Amazon.de ansehen

Vorschlag für einen Low Carb Diätplan

Fleisch

Fleisch zählt durch den hohen Proteingehalt für eine Low-Carb Ernährung als eines der wichtigsten Lebensmittel.

Bei einer Low Carb Ernährung ist es enorm wichtig, für Abwechslung zu sorgen. Unter anderem auch, um die Motivation aufrechthalten zu können. Der Verzicht auf viele Speisen, die einem doch so gut schmecken, nagt nämlich schnell am Durchhaltevermögen.

Dieses kannst du durch einen abwechslungsreichen Low Carb Diätplan aber auf Kurs halten.

Grundsätzlich gilt es hier, die maximale tägliche Kalorienmenge von 1200 bis 1500 Kalorien zu beachten – abhängig vom Geschlecht und dem aktuellen Körpergewicht. Hinsichtlich der Gestaltung des Ernährungsplans bleibt dir dann weitestgehend freie Hand, Hauptsache du orientierst dich in erster Linie an den Low Carb Lebensmitteln.

Hier ein individueller Vorschlag, wie ein Tag während deiner Low Carb Diät aussehen könnte.

Proteinshake

Ein Proteinshake mit dem Geschmack deiner Wahl ist die perfekte Basis für einen energiereichen Start in den Tag.

Frühstück: Proteinshake

30 g Whey Proteinpulver (oder ein Proteinshake Ihrer Wahl) mit 200 ml fettarmer Milch vermischen.

1 Portion liefert ca. 200 Kalorien

Mittag: Rinderhack-Gemüsepfanne

150 g Rinderhackfleisch, 1 kleine Zucchini, 100 g Champions, 1 kleine Paprika, 1 kleine Zwiebel

Zucchini, Zwiebeln, Paprika und Champion schälen, waschen und schneiden. Anschließend das Hackfleisch mit Olivenöl anbraten und nach und nach Paprika, Zwiebeln und Zucchini untergeben, Champions nur kurz zum Ende hin mit anbraten. Gewürzt wird nach Geschmack, zum Beispiel mit Meersalz, Pfeffer und Chili oder Kräutern.

1 Portion liefert ca. 400 – 500 Kalorien

Abendessen: Forellenfilet auf Kräuterquark

150 g Forellenfilet abgepackt und servierfertig, 1 Scheibe Eiweißbrot, 100 g fettreduzierter Kräuterquark nach Wahl

Forellenfilet kurz in Olivenöl anbraten oder servierfertig auf den Teller geben. Den fertigen Kräuterquark und Eiweißbrot hinzufügen. Entweder den Fisch oder das Brot mit dem Quark bestreichen.

1 Portion liefert ca. 400 Kalorien

Low Carb kann sich nicht ohne Grund bereits seit langer Zeit unter den beliebtesten Diätprogrammen halten. Zwar schneidet der Diätplan mitunter enorm in unser eigentliches Essverhalten ein, es lohnt sich aber. Denn durch Low Carb nimmt man schnell ab und erreicht so auch noch schneller sein Wunschgewicht. Ideal also für Ungeduldige, die die Anzeige auf der Waage schnell schwinden sehen möchten.

War dieser Artikel hilfreich? Dein Feedback hilft uns dabei, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und teile uns mit, ob dir der Beitrag gefallen hat!
Vielen Dank für Ihre Hilfe!