Yokebe Diät

Yokebe im Test: So funktioniert die Shake-Diät

> Diäten > Diäten im Test > Yokebe

Schnell und einfach abnehmen, indem bis zu drei Mahlzeiten ganz einfach durch Shakes ersetzt werden: Das ist das Versprechen des Yokebe-Diätkonzepts. Wie auch alle anderen sogenannten Formula-Diäten basiert Yokebe auf dem Prinzip, durch ein Kaloriendefizit raschen Gewichtsverlust zu fördern. Aber wie effektiv ist die Shake-Kur auf lange Sicht? Unser Diät-Check verrät, wie Yokebe funktioniert, wie die Formula-Diät im Vergleich zu Almased abschneidet und vieles mehr.

Abnehmen mit Yokebe: Das Prinzip

Unabhängig davon, ob man sich für Yokebe Classic oder Yokebe Forte entscheidet, das Konzept hinter der Shake-Diät ist immer gleich. Mahlzeiten werden in unterschiedlichem Ausmaß durch Yokebe-Shakes ersetzt, wobei es in der ersten Woche nahezu keine feste Nahrung gibt. Vorweg sei angemerkt: Die individuellen Ergebnisse variieren, denn natürlich spielt auch während und nach der Diät eine Änderung der Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten eine wesentliche Rolle.

yokebe-erdbeere

Die Shakes gibt es in diversen Geschmacksrichtugen!

Wieviel Gewicht man tatsächlich verliert, hängt also vom gewählten Diätplan und der eigenen Disziplin ab, doch dazu später mehr.

Das enthält ein Yokebe-Shake

Wie die meisten Formula-Diäten besteht eine Yokebe-Diät in erster Linie aus vielen, vielen Shakes. Das hat den Vorteil, dass man sich keine Gedanken um Ernährungspläne oder lange Einkaufslisten machen muss. Innerhalb kürzester Zeit ist ein Shake zubereitet. Der enthält auf einen Blick:

  • 50 g Pulver
  • 200 ml fettarme Milch oder Wasser
  • Einen halben Teelöffel Pflanzenöl, z.B. Sonnenblumenöl
  • Insgesamt knapp 300 Kcal

Es mag zu Beginn etwas befremdlich wirken, statt fester Nahrung ein undefinierbares Pulver zu sich zu nehmen. Skeptiker können aber beruhigt sein:

Das Yokebe-Pulver erfüllt die Vorgaben des deutschen Lebensmittelgesetzes und enthält Proteine (Soja und Molke) sowie die Vitamine B5, B6 und B12 und Mineralstoffe. Der hohe Eiweißanteil fördert außerdem den Abbau von Fettreserven statt Muskelmasse.

Beim Shake-Pulver selbst gibt es zwei Wahlmöglichkeiten:

  • Yokebe Classic: Die klassische Variante enthält mehr Kalorien, Fett und Kohlenhydrate. Das liegt daran, dass der Shake mit fettarmer Milch zubereitet werden darf. Ein Classic-Shake hat also definitiv mehr Geschmack als der mit Wasser angerührte Forte-Shake.
  • Yokebe Forte: Diese Variante hat laut Hersteller 30 Prozent weniger Kohlenhydrate und enthält Glucomannan. Dieser Ballaststoff sättigt schnell und effektiv. Die Variante ist außerdem für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet.

Beide Varianten sind glutenfrei. Das bedeutet, dass bei Yokebe auch Intoleranzen kein Hindernis darstellen – eine Tatsache, die durchaus nicht bei allen Herstellern gewährleistet ist, denn viele andere Diät-Shakes haben einen Milch- oder Joghurtanteil.

Diese Varianten gibt es

Yokebe-Diäten gibt es in zwei Varianten: Man wählt zwischen dem 5-Wochen-Schlank-&-Fit-Plan und dem 2-Wochen-Turbo-Diät-Plan. Beide sind sehr ähnlich aufgebaut:

  • 5-Wochen-Schlank-&-Fit-Plan: In der ersten Woche, der sogenannten Konzentrationsphase, werden alle drei Mahlzeiten durch Shakes ersetzt. Es folgt die Lernphase (Woche 2-4), in der nur noch zwei Shakes getrunken werden. Zusätzlich darf es eine ausgewogene Mahlzeit sein. In der abschließenden Kontinuitätsphase (Woche 5) gibt es zwei gesunde Mahlzeiten und einen Shake pro Tag.
  • 2-Wochen-Turbo-Diät-Plan: In diesem sehr knappen Zeitraum geht alles etwas schneller. Die erste Woche ist auch hier die Konzentrationsphase, während Woche 2 schon die Zielphase In dieser Zeit dürfen Mittag- oder Abendessen eine ganz normale, ausgewogene Mahlzeit sein. Rezepte dafür gibt es auf der Yokebe-Internetseite.
Tipp der Redaktion Yokebe 2-Wochen-Diät-Paket
Mit dem Yokebe 2-Wochen-Diät-Paket bekommst du die ganze Diät in einem Paket! Das Komplett-Paket enthält zwei Yokebe Classic Einzeldosen, ein Yokebe Classic Starterpaket und 5 Yokebe Classic Portionsbeutel für unterwegs. Bei Amazon.de ansehen

Zusätzlich zu den Shakes sind in der Konzentrationsphase auch kleine Zwischenmahlzeiten wie Gemüsebrühe oder Rohkost eingeplant. Etwa 200 zusätzliche Kalorien pro Tag sind erlaubt. Das ist nicht wirklich viel, aber letztendlich geht es eben genau darum, weniger Kalorien aufzunehmen, als verbraucht werden – von nichts kommt nichts.

Erfahrungen mit Yokebe

Das wichtigste zuerst: Mit welchen Erfolgen kann man eigentlich rechnen? Diese Frage lässt sich, wie bereits erwähnt, nicht konkret beantworten. Erfahrungsberichte zeigen, dass man mit den beiden Plänen im Durchschnitt 2-5 Kg abnimmt. Das Ergebnis ist aber von Fall zu Fall unterschiedlich.

Eine stark übergewichtige Person verliert zum Beispiel in der ersten Woche vermutlich deutlich mehr Gewicht als eine normalgewichtige.

Der Geschmack

Gezielt abnehmen: Bauch Beine Po Training

Nur mit regelmäßiger Bewegung nimmt man nachhaltig ab!

Yokebe Classic schmeckt leicht nach Vanille, bei Yokebe Forte kommt diese Note noch stärker durch. Vor allem aber macht sich die Getreidenote bemerkbar. Der leicht süßliche Beigeschmack entsteht durch den Anteil an Bienenhonig. Wer sehr gerne pikante Speisen isst, wird es also unter Umständen schwer haben, sich an den Shake-Geschmack zu gewöhnen.

Natürlich kann der Shake immer mit Zimt, Kakaopulver etc. aufgepeppt werden – allerdings ist hier zu beachten, dass Kakao eben auch kalorienhaltig ist und damit der Effekt des Shakes leicht verfälscht wird.

Der Alltagstest

Auch hier gehen Erfahrungen weit auseinander. Manche User geben an, nicht wirklich satt geworden zu sein. Wieder gilt aber die Tatsache, dass sich das Kaloriendefizit an irgendeiner Stelle bemerkbar machen muss.

Wichtiger ist die Vereinbarkeit der Shake-Diät mit dem normalen Alltag: Liefert die Flüssignahrung wirklich genug Energie? Schließlich ist die Diät nur mit regelmäßiger Bewegung wirklich effektiv.

Tatsächlich ist dieser Faktor mit Vorsicht zu genießen. Sogar auf der Yokebe-Internetseite heißt es bezüglich der Konzentrationsphase ausdrücklich: „Überanstrenge dich bitte nicht!“ Man muss also damit rechnen, während der ersten Woche deutlich weniger Energie zu haben. Wie sinnvoll ein solches Defizit ist, muss jeder für sich beantworten.

Was kostet das?

Eine Dose Yokebe Classic-Pulver enthält 500 g und kostet je nach Anbieter 15-20 Euro. Die 500 g reichen für zehn Mahlzeiten. Auch Yokebe Forte ist standardmäßig in dieser Menge erhältlich und kostet ca. 14 Euro. Diese Preise finden sich bei Amazon wieder; beim Kauf in der Apotheke oder im Drogeriemarkt gelten unter Umständen höhere Preise.

Vorteile und Kritik an Yokebe

Intermittierendes Fasten

Bei einer Formula Diät heißt es hart bleiben!

Natürlich ist keine Formula-Diät perfekt, und auch von Yokebe darf man keine Wunder erwarten, wenn man nicht bereit ist, aktiv an der eigenen Ernährungsweise zu arbeiten und sich zu bewegen. Insgesamt aber lassen sich die Vorteile der Yokebe-Diät wie folgt zusammenfassen:

  • Berücksichtigt Intoleranzen: Die meisten Shake-Pulver enthalten Anteile von Milchprodukten, sodass laktoseintolerante Menschen auf der Strecke bleiben. Auch der Getreideanteil ist bei Yokebe glutenfrei. Das macht das Pulver zu einer sicheren Variante für alle, die dank Intoleranzen besonders auf Inhaltsstoffe achten müssen.
  • Einfache, zeitsparende Anwendung: Um einen Shake anzurühren, braucht man gerade mal einige Sekunden. Von wegen lange Einkaufslisten und stundenlanges Brüten über einem ausgewogenen Ernährungsplan: Das Yokebe-Rezeptbuch bietet Inspiration und über den Shake selbst muss man erst gar nicht nachdenken.
  • Feste Struktur: Durch den Wochenplan weiß man genau, wo man steht und wie die Diät weitergeht. Eine Ziellinie ist immer in Sicht, was durchaus motivierend wirkt. Man kann sich auch nach absehbarer Zeit bereits wieder auf feste Nahrung freuen.
  • Diät mit Weitblick: Ein klarer Vorteil von Yokebe ist, dass bereits während der Diät die Ernährungsumstellung gefördert und als wichtig herausgestellt wird. Es handelt sich zwar um eine Crash-Diät, aber das Konzept zielt auch darauf ab, klarzumachen: Ohne langfristigen Wandel klappt es nicht. Nicht umsonst gibt es die „Lernphase“.

So rosig das klingen mag: Auch einige Nachteile von Yokebe müssen erwähnt werden.

  • Energiemangel während der Anfangsphase: Wenn schon der Hersteller selbst davor warnt, sich während der Konzentrationsphase zu sehr auszupowern, heißt das, dass du dich bei Yokebe möglicherweis auf eine anstrengende erste Woche einstellen solltest. Den schnellen Gewichtsverlust steckt der Körper nicht ohne Nebenwirkungen einfach so weg.
  • Kaum Abwechslung: Die erste Woche wird wohl den wenigsten wirklich leichtfallen, schließlich steht hier fast ausschließlich Shake-Nahrung auf dem Programm. Genussesser stoßen hier an ihre Grenzen, denn eine Woche kann sehr lang sein, wenn man tagein, tagaus nur den gleichen Shake trinkt.

Yokebe oder Almased?

Die Formula-Diät Almased gehört zu den beliebtesten Mitstreitern – Grund genug, einen kurzen Vergleich anzustellen. Der erste Punkt, der ins Auge sticht, ist der Nährwert: Ein Yokebe-Shake hat mit 20,9 g pro Portion einen deutlich höheren Zuckergehalt als Almased (14,9 g). Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel stärker an und man hat schneller wieder Hunger. Auch der Kalorienanteil ist bei Yokebe mit knapp 300 Kcal statt 230 Kcal bei Almased höher.

Im Vergleich zu den Almased-Produkten enthält Yokebe aber mehr Ballaststoffe. Almased-Kunden beschweren sich oft über Verstopfung – dieser Effekt tritt bei Yokebe-Shakes nicht auf. Yokebe bietet sogar zusätzliche Tabletten an, die den Stoffwechsel oder auch die Säure-Basen-Balance unterstützen.

Fazit: Erfolgreich abnehmen mit Yokebe

Allein indem man Mahlzeiten durch Protein-Shakes ersetzt, nimmt man nicht dauerhaft ab. Diese Tatsache solltest du im Hinterkopf behalten, wenn du die Yokebe-Diät probieren möchtest. Denn wie alle Formula-Diäten verhilft Yokebe zwar zu einem Kickstart beim Abnehmen, langfristig halten lässt sich der Gewichtsverlust aber nur, wenn man die Ernährung konsequent umstellt und sich mehr bewegt.

Yokebe zielt bereits während der Diät darauf ab, eine gesündere Ernährung in den Alltag zu integrieren. Im Gegensatz zur Almased-Stundendiät (ein kleiner Snack pro Stunde) wird durch die drei Mahlzeiten ein normaler Essrhythmus unterstützt – allerdings ist der Start in die Diät nicht einfach. Nur Shakes zu trinken, die nicht unbedingt spannend schmecken, erfordert Disziplin und Durchhaltevermögen.

War dieser Artikel hilfreich? Dein Feedback hilft uns dabei, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und teile uns mit, ob dir der Beitrag gefallen hat!
Vielen Dank für Ihre Hilfe!